Lost in Trancezendation

Ein plötzlicher Anflug einer nicht identifizierbaren Stimmung zwingt mich plötzlich all die längst vergessenen Ohrwürmer aus der Klamottenkiste zu kramen, und mir die Frage zu stellen, was mich verflixt noch mal in den 19-70er und -80ern geritten haben muss, dass ich mir freiwillig derartige Musikstile antat. Doch siehe da, auf den zweiten Blick ist das Feeling wieder angekommen und ich muss mich zusammenreißen um es nicht schon wieder Oberhand über mich gewinnen zu lassen. Jawohl ich bekenne, ich gehörte auch mal zu den Anhängern dieser fast schon lächerlich anmutenden Gestalten. Die Zeit war wild, aufregend, experimentell, unperfekt und unberechenbar. Im Nachhinein war’s gar nicht mal so schlecht – denn man darf der ganzen Choose zu Gute halten – sie war wenigstens rundherum ,,handgemacht“.



kleiner Gallagher



Tolle Gitarre – einfühlsamer Song



Fast schon peinlich-spasmische Verrenkungen



Angie – Evergreen der Sonderklasse



Toller Groove – zum Schluß, gänsehautprovozierende Psychedelic-Guitar



Excellent Rory – 1974



kribbel-krabbel und Phil mit Haar



Space+Athmosphere



Altrocker mit Opernvibrato

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.