5 Kommentare

  1. Superlangatmige Introduktion; verzerrter Synti; übersteuertes Bassdrum; Kehlstimme, zitternd dahingejammert; hypersuizidal daingeschmachteter Emostoff, kitsch-heischende Streicher; Englischlehrerinnenfrisur; 70erjahre-Outfit mit Tweedhose und V-Pulli; macht eine auf Jodie Foster. ,,From this Moment, how can i feel to get Safewings for my broken ear ‚cause it’s woundabout“. Trotzalledem, sie gab ihr Bestes! – Kein plausibler Grund, warum mir der Schmachtfetzen trotzdem irgendwie gefällt?!

  2. Emostoff? Eigentlich nicht. Trip Hop nennt man das. Die Scheibe „Dummy“ von Portishead aus dem Jahr 1994 ist und bleibt ein Klassiker des Genres.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.