7 Kommentare

  1. Schön, so leichtfüßig und ganz ohne Bodenkontakt durchs Leben zu schweben. Ein Ästhetik-Clip der Sonderklasse!

  2. Die Stimme erinnert an Mjölk, ääähm oder Björk? Oder wie hieß denn das Eskimomädel mit der kehligen, ständig von Oktave zu Oktave springenden Kreischstimme. Alles medizinisch erklärbar: Chronische Angina, bedingt durch das Aufwachsen im Iglu.

  3. Das ist die Sängerin von „Knife“ bzw. ihrem Solo Projekt „Fever Ray“, zusammen mit den beiden Knaben von „Röyksopp“. Jedoch ist die Dame im Video einfach IRGENDWER.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.