Unwort ,,Alternativlos“ und dessen Kreateure

Heute wurde das Unwort des Jahres publiziert und mir stellt sich die Frage, warum gerade ausgerechnet der ,,First Lady“ Deutschlands, dieser Wortkrüppel aus dem Gehege ihrer Zähne entfleuchen konnte, der im Grunde nur Ohnmacht zum Ausdruck bringt. Sind Politiker(innen) nicht gerade deswegen gewählt worden, weil man ihnen insbesondere in kritischen Situationen den kühlen Kopf zutraute, verbunden mit der Fähigkeit, die Alternative in festgefahrenen Situationen zu finden in denen gar nichts mehr geht?  Was aber ebenso GAR NICHT GEHT, verdeutlichen folgende Beispiele:

Topfschablonenunterstützter Mönchshaubenrundschnitt; Einblicke bis tief in die Breitachklamm; Walküren-Samtstola. Selbst bei verstaubt-wagner’schem Kunstgenuss – wirklich ALTERNATIVLOS ?

Dieser Herr, zwar politisch nicht mehr ganz aktuell, jedoch in Teuro-Fragen immer noch gefragt. Christopher Lee hätte für seinen Dracula noch an Horribilität zulegen können, wäre er  hiervon inspiriert worden. Ungestümer Augenbrauenwildwuchs; diabolisch zu Teufelshörnchen geformt; von Rauchergilb belegte Hauersubstanz – wirklich ALTERNATIVLOS ?

Aber aber, Herr Schauder, in südlichen Ländern gelten solcherart Gesten als Startschuss zur Massenprügelei. ALTERNATIVE: Passend zum gepflegten Auftritt, bitte auch manierlichere Gebärden!

Verbreiten, teilen, infizieren!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.