Street Art. Flashmobs und Konsorten.

Flashmob
Ein Flashmob besteht aus einer großer Anzahl Individuen, die sich kurzfristig via Internet oder Handy verständigen, um sich an einem Ort zu versammeln und diesen zu „flashen“. Am 29. März 2008 wurden in einem Mcdonalds in Berlin während einer Flashmobaktion 10.355 Burger gekauft. Flashmobs stürmen auch schon mal ein Kaufhaus um sich um einen einzigen Teppich zu versammeln und diesen anzuglotzen.


Critical Mass
Hier werden nicht-motorisierte Massen mobilisiert, in aller erster Linie auf Fahrrädern und Inlinern, um Straßen zu blockieren. Die Polizeifichten in New York wurden dabei schon handgreiflich.


Dance Mob
Ähnlich dem Mobile Clubbing. Wie der Titel schon verrät, sammeln sich hier Leute um gemeinsam einen modernen oder klassischen Tanz zu tanzen. Bekannt ist vor allem der Tango Flashmob. Gestohlen hat die Idee T-Mobile um ein Advertising draus zu machen.



Die-In
Bei Demonstrationen wird hier eine Form des gewaltlosen Protest zelebriert, in der sich alle Teilnehmer auf ein Signal wie tot auf den Boden fallen lassen, um ein Zeichen gegen Unmenschlichkeit und Gewalt zu setzen.

Freeze Flash
Hier bleiben alle Teilnehmer plötzliche wie eingefriert stehen und blockieren nicht nur andere Passanten, sondern verunsichern diese so sehr, dass diese auch stehen bleiben.


Human Mirror
Hier sammeln sich Zwillinge oder Personen die sich ähnlich sehen inklusive identitischer Kleidung. Bekannt ist der Human Mirror in U-Bahnen, in denen sich die Zwillinge gegenüber sitzen und gleichzeitige Bewegungen machen, wie nicken, trinken oder Bücherlesen.


Mobile Clubbing
Hier treffen sich Leute mit tragbaren Audioplayern und Kopfhörern um gemeinsam auf öffentlichen Plätzen zu tanzen. Dabei hört jeder, was er am liebsten mag.


Pillow-Fight-Day
Am 4. April 2009 trafen sich mehrere tausend Jugendliche aus Anlass des Pillow-Fight-Day zu einer Kissenschlacht vor dem Kölner Dom.


Silly Walk
Hier beginnt sich der Mob plötzlich seltsam zu bewegen, beispielsweise torkelnd und hört nach kurzem plötzlich wieder damit auf.


Smart-Mob
Hier sind die Teilnehmer politisch/wirtschaftlich aktiv. Hier sammeln sich blitzartig Teilnehmer, beispielsweise komplett in Schwarz gekleidet um Zeichen zu setzen. Beispielsweise werden Firmentore blockiert um Ausfuhren zu verhindern, Läden gestürmt und Masseneinkäufe gemacht, wenn diese einem Smart-Mob-Club angehören und ihren Beiträg gezahlt haben.

Spartan Mob
Alle raffen sich mit Regenschirmen zusammen, um den Schildschutz der Spartaner zu simulieren.


Zombie Walk
Der Name sagt schon alles.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.