Es rappelt

Beziehungskiste

Da steht sie.
Schlicht, unspektakulär
und altbacken auf den ersten Blick.
Es rappelt schon von Weitem.
Die Beschläge rosten bereits.
Die Zeiten haben sich geändert.
Vollgepackt mit
allerlei schönen Erinnerungen
und Heilewelt-Anekdoten.
Aktuelles liegt oben auf.
Der Inhalt ist inzwischen so brisant,
dass man lieber die Finger davon lässt.
Das Öffnen könnte Ärger verursachen
und nicht nur den Blutdruck strapazieren.
Das Rappeln wird immer massiver.
Langsam wird es wieder heikel.
Wir gehen jetzt lieber im Wald spazieren.
Getrennt – jeder spricht alleine mit den Bäumen.
Wir laufen auf neu angelegten Esoterik-Pfaden.
Manchmal sind wir stundenlang in den Wäldern,
lassen uns völlig gehen, verharren, bleiben stehen.
Vergessen den Rest der Welt,
auch uns und umarmen den ein oder anderen Baum.
Die Waldlichtung lädt stets zum Philosophieren ein.
Weit weg sieht man das Rappeln nicht unbedingt.
Aus der Ferne wirkt sie absolut stabil,
diese alte verschlissene Kiste,
die seit Jahren zwischen uns steht.
Wenn sie wieder unsanft zu Boden fällt,
weil einer von uns grobmotorisch agiert,
könnte Alles endgültig zu Bruch gehen…
Jeder könnte sie ohne Bedenken anfingern,
aber Du hattest sie noch nie richtig im Griff,
wenn ich sie öffnen wollte. Unsere Beziehungskiste!
Deshalb philosophierst Du in der Tat
zu gern mit dem alten erfahrenen Waldschrat.
Du suchst geistige Zerstreuung in der Natur.
Derweil gehe ich wie immer Buchen suchen
und erkunde die urige Bauhütte des jungen Waldarbeiters.

© Corina Wagner, Juli 2012

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.