Wenn Frauen hassen . . .

Voila – da ist sie ja – unsere Angela Ferkel – noch schräger, noch bekloppter als auf allen bekannten Darstellungen. Der Pioniergeist der frühen 90er dringt durch sämtliche Poren. Wieder, und insbesondere damals, Friseur: Fremdwort! Voll frisch, wie Nina, diese skandalöse Figur von Wolllust und Ausschweifung, es all den alten Fossilen auf ihre Hackfratzen zusagt! Die volle Freude!!! Sieh bitte selbst und begeistere dich für eine fast schon vergessene Form der Kommunikation: Archaisch, gnadenlos direkt, das Gesicht voll Hass und Bosheit sprühender Physiognomie. Eine verführerische Einladung, bei dieser verbalen Delikatesse intensiv mitzuhassen:


Weiteres besonderes Highlight: Eine von Frau Ferkel, indirekt über den Moderator, auf die Palme getriebene Talk-Teilnehmerin, welche, als hätte sie Belladonna konsumiert, sich plötzlich vor versammeltem Gremium ihres Slips entledigt um denselben wutentbrannt in die empörte Menge zu katapultieren. Einzig logische Erklärung für so ein Vorgehen: Allein schon die Anwesenheit von Frau Ferkel übt wohl eine desavouierende Wirkung auf sämtliche Primatinnen aus! 

Achte auf den letzten Satz einer ,,Geschädigten“: ,,Darum gibt es Kriiiiiiieg in der Welt! Wie lächerlich: Mein Gedanke dazu; wenn es wegen eines fliegenden Slips Krieg in der Welt gäbe, dann hätten wir uns alle schon längst ausgerottet!


(Böse befreit!)

Verbreiten, teilen, infizieren!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.